AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln die Geschäftsbeziehung zwischen der Hundeschule am Tierheim/Hundeschule Thöming , – Torsten Thöming Schülper Str.26 24808 Jevenstedt – (nachfolgend Hundeschule genannt) und dem Kunden.

1. Voraussetzungen für die Teilnahme an Gruppen, Kurse und Workshops

Vorraussetzung für die Teilnahme eines Hundes an Kursen, Gruppen und Workshops ist ein altersentsprechende und aktueller Impfschutz.

Jeder teilnehmende Hund muss frei von ansteckenden Krankheiten sein.

Eine Hundehaftpflichtversicherung ist zwingend erforderlich.

Ist eine Hündin läufig, muss das vor Veranstaltungsbeginn mit dem Veranstaltungsleiter besprochen werden. Eventuell kann es daszu kommen, das die läufige Hündin nicht an der Veranstaltung teil nehmen kann.

2. Anmeldung und anfallende Gebühren

Die Anmeldung für die erste Teilnahme einer Veranstaltung muss schriftlich erfolgen. Mit der Anmeldung bestättigt der Kunde, das er die allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie die Platzordnungen der Hundeschule gelesen hat und diesen zustimmt.

Der Anmeldung ist eine Kopie der Hundehaftpflichtversicherung beizulegen. Der Impfausweis ist zum Veranstaltungstermin mitzubringen.

Vertragsrechtlich wird die Vereinbarung nach Abgabe der Anmeldung und anschließender Annahme der Anmeldung durch die Hundeschule gültig.

Die Hundeschule behält sich das Recht vor Anmeldungen ohne Angabe von Gründen abzulehnen.

Wird die Anmeldung durch die Hundeschule angenommen wird die jeweilige Kurs/ Seminar bzw Workshop Gebühr sofort fällig. Erfolgt die Bezahlung der Gebühr nicht rechtzeitig in voller Höhe kann das zum Ausschluß an der Veranstaltung führen.

3. Rücktritt von einer Verantaltung durch den Teilnehmer

Tritt der Teilnehmer / Anmeldende nach erfolgter Anmeldung und Zahlung der Kursgebühren von der Veranstalung zurück oder bricht diese vorzeitig ab werden keine Kursgebühren erstattet.

4. Rücktritt von einer Veranstalung durch die Hundeschule

Die Hundeschule behält sich vor, ohne Einhaltung einer Frist vom Vertrag zurückzutreten, wenn:

Der Kunde den Unterricht bewusst stört

der Kunde sich entgegen dem gültigen Tierschutzgesetz verhält

der Kunde sich anderweitig Vertragswidrigverhält

in diesem Fall werden bereits gezahlte Gebühren nicht erstattet

Bei Ausfall der Veranstaltung durch Verschulden der Hundeschule wird die entsprechende Veranstaltung zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Die Hundeschule behält sich vor, Veranstaltungsorte, -zeiten und -tage bis drei Wochen vor avisiertem Termin zu verschieben.

5. Haftung auf das Erreichen des Vertragsziels

Die Faktoren, die zum Erreichen eines Veranstaltungszieles verantwortlich sind liegen im wesentlichen in den Händen der Teilnehmer und deren Hunde. Daher wird von der Hundeschule keine Haftung übernommen, wenn das Ziel einer Veranstaltung nicht erreicht wird.

6. Haftung allgemein

Jeder Teilnehmer haftet für die von ihm oder durch seinen Hund verursachte Schäden. Dies gilt auch für Schäden, die durch ihm anvertraute Hunde verursacht werden. Eine Haftung der Hundeschule für Sach-, Personen- und/oder Vermögensschäden, die durch die teilnehmenden Hunden während des Unterrichts verursacht werden, wird ausgeschlossen. Ebenfalls ausgeschlossen wird die Haftung für Verletzungen und Schäden, die während des Unterrichts oder bei späterer Anwendung der Übungen, an einem teilnehmenden Hund entstehen.

7. Sonstiges

Die Hundeschule behält sich vor, die Unterrichtseinheiten oder sonstige Termine auf Bild und Ton mitzuschneiden. Mit einer Veröffentlichung von Bildern und Filmsequenzen von den Teilnehmern und deren Hunde auf der Homepage, der Facebook Seite der Hundeschule, in der Fachpresse sowie der ortlichen Presse erklärt sich der Teilnehmer mit Abgabe der Anmeldung zu einer Veranstaltung der Hundeschule einverstanden.

Private Ton und Bildaufnahmen der Teilnehmer oder Begleitpersonen während einer Unterrichteinheit sind nicht gestattet.

Die Hundeschule unterliegt steuerrechtlich der Kleinunternehmerregelung gemäß §19 UStG

8. Gerichtsstand

Ausschließlicher Gerichtsstand für Streitigkeiten aus einem Vertragsverhältnis zwischen einem Kunden und der Hundeschule ist Rendsburg.

9. Salvatorische Klausel

Sofern eine Bestimmung dieser AGB unwirksam ist, bleiben die übrigen Bestimmungen/Punkte davon unberührt. Die unwirksame Bestimmung wird durch eine Solche ersetzt, die dem Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung in rechtswirksamer Weise wirtschaftlich am nähesten kommt. Gleiches gilt für eventuelle Regelungslücken.